Seit vielen Jahren gehört Gerhard Schweizer mit seinen Werken über Islam, muslimische Kultur und über Länder des Vorderen Orients zu meinen Lieblingsautoren. Sein Sachbuch über den Islam ist aus meiner Sicht das beste Werk bisher, dass überhaupt als Einführungsliteratur zum Thema verfügbar ist. Vor kurzem ist vom SPIEGEL-Bestseller-Autor das neue Buch “Mit offenem Blick” erschienen und führt in seine persönlichen Begegnungen mit “fremden” Kulturen ein. Eine kleine Buchbesprechung.

Image for post
Image for post
Das Buch “Mit offenem Blick” von Gerhard Schweizer ist im Klett-Cotta Verlag erschienen.

In diesen Tagen fällt mir das Rezensieren doch schwieriger als sonst. Corona hat uns alle irgendwie im Griff. Ich begnüge mich eigentlich mit Literatur und wissenschaftlichen Aufsätzen zur Muslimbruderschaft. Daneben gibt es aber auch Bücher, die ich unbedingt zu Ende lesen wollte. Dazu zählte auch das jüngste Werk von Gerhard Schweizer, “Mit offenem Blick”. Heute konnte ich das Buch nach mehreren Wochen lesen endlich auf meine “gelesen” Ablage stellen.

Wer meine Beiträge verfolgt, weiß, dass ich ein großer Fan von Gerhard Schweizer bin. Sein Buch “Islam verstehen” hat für mich eine besondere Stellung. Seine Bücher zum Iran, Syrien und der Türkei haben fachkundige Inhalte, wie man sie sonst nur vergeblich sucht. Ich habe sehr viel von seinen Büchern, seinen Einblicken und seinen Ausführungen profitiert. Sie sind nicht nur vergleichend und scharf analytisch. Sie geben auch etwas Menschliches wieder. …


Wie weit darf Meinungsfreiheit gehen? Und wie sollen wir als Muslim*innen mit der Beleidigung des Propheten (saw) oder des Islam umgehen? Ein paar Gedanken.

Wie weit darf Meinungsfreiheit gehen? Diese Frage dürfte die meisten Leser*innen dieses Blogs überraschen. “Meinungsfreiheit darf und hat doch gar keine Grenzen haben”, werden sie jetzt vielleicht denken. Das Problem ist: In Deutschland hat Meinungsfreiheit Grenzen und oft sind diese Grenzen nicht klar. Geregelt ist unsere Meinungsfreiheit in Artikel 5 unseres Grundgesetzes. In aller Regel haben alle ein Anrecht auf eine eigene Meinung, aber es gibt Einschränkungen, beispielsweise in Form von allgemeinen Gesetzen.

Bekanntestes Beispiel für eine Einschränkung ist die Holocaust-Leugnung, die als Volksverhetzung ausgelegt werden kann, und in Deutschland nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt ist. Die jüngsten Diskussionen um Satire und was Satire alles darf und was nicht — am Beispiel von Jan Böhmermann — haben erneut die Grenzen der künstlerischen Darstellung und der Meinungsfreiheit aufgezeigt. Auch wenn noch nicht das letzte Wort in der Sache gesprochen zu sein scheint, gibt es eine sog. …


Als die erste Corona-Welle in Deutschland ankam, habe ich mich sehr solidarisch gezeigt. Doch diese Gesellschaft ist unsolidarisch geprägt. Alle, die sich Mühe geben, haben das Nachsehen. Ein paar Gedanken zur zweiten Corona-Welle und warum ich es diesmal lockerer angehe.

Zu Beginn der ersten Corona-Welle war ich gerade Interimsweise mit der Teamleitung in einer Organisation betreut. Eine Arbeitskollegin kam auf mich zu und erklärte mir, sie müsse womöglich in diesen Tagen eine Dienstreise antreten. Ich erklärte ihr, dass ich sie auf keinen Fall zu dieser Dienstreise, noch dazu eine öffentliche Messe, fahren lasse. Es war ihr nicht klar, aber sie gehörte zur sog. Risikogruppe, nach Definition des Robert Koch Instituts. Zu dieser Gruppe gehöre ich übrigens auch.

Ein paar Tage später stellte sich bereits deutlich heraus, dass wir alle ins HomeOffice wechseln mussten. Entsprechend wurden Kommunikationswege und Grundlagen für das Arbeiten von Zuhause geprüft. Neben Anmeldungen an Rechnern, Geräten und Servern musste auch eine Kommunikation zwischen allen Beteiligten geklärt werden. Ich wechselte dann ins verhasste HomeOffice und hielt mich weitestgehend nur noch Zuhause auf. Es war eine sehr intensive und interessante Zeit, die ich dann Zuhause verbracht habe. …


Maulid an-Nabī (türkisch: Mevlid Kandili) ist ein muslimischer Gedenk- und Feiertag. Er bezeichnet die Nacht vom 11. auf den 12. Tag des islamischen Monats Rabīʿ al-awwal. Es wird angenommen, dass der Prophet des Islam, Muhammad (saw), in dieser Nacht geboren wurde.

Muslim*innen in aller Welt begehen diesen Geburtstag traditionell mit Feierlichkeiten und speziellen Programmen. In einigen Ländern mit mehrheitlich muslimischer Bevölkerung, wie Indonesien, ist dieser Tag sogar ein Staatsfeiertag. Auch in Deutschland wird der Maulid an-Nabī von Muslim*innen feierlich begangen und mit besonderen Veranstaltungen und Programmen begleitet. Dabei ist der Maulid an-Nabī allerdings kein “echter” Feiertag.

Die Prophetenmoschee (Masdschid an-Nabawi) in Medina (Saudi-Arabien).
Die Prophetenmoschee (Masdschid an-Nabawi) in Medina (Saudi-Arabien).
Die Prophetenmoschee (Masdschid an-Nabawi) in Medina (Saudi-Arabien).— Photo by Adli Wahid on Unsplash

Ursprung des Maulid an-Nabī

Wörtlich bedeutet Maulid in seinem arabischen Ursprung so viel wie Geburt, Geburtszeitpunkt und Geburtsort. Heute wird mit dem Begriff Maulid oft der Geburtstag des Propheten (saw) bezeichnet. Veranstaltungen zum Geburtstag des Propheten (saw), in diesem Zusammenhang geschriebene Werke (z. B. Gedichte) und das Geburtshaus des Propheten (saw), werden ebenfalls als Maulid bezeichnet. …


Als Vater erlebt man viele erste Male. Vor ein paar Tagen war es dann auch das erste Mal für mich, an einem Lernentwicklungsgespräch teilzunehmen. Zwar nur Remote, aber hey: Ich war das erste Mal bei solch einem Termin. Eindrücke und Überraschungen eines leidgeplagten Menschen.

Die Schulbehörde in Hamburg tickt mal wieder nicht ganz richtig. Ich bekam einen gelben Brief, in dem mir mitgeteilt wurde, dass meine Tochter schulpflichtig sei und deshalb eine Schule besuchen müsse. Lustigerweise geht meine Tochter schon seit Schuljahresanfang in die erste Klasse einer hier in der Nähe angesiedelten Schule. Davor war sie auch in der Vorschule dieser Schule angemeldet. Irgendwie scheint das mit dem Datenaustausch nicht so gut zu funktionieren. Das bestätigten mir später die Lehrkräfte.

Abgesehen davon hatten wir interessante Wochen hinter uns. Meine Tochter wurde in Corona-Zeiten eingeschult und lernt aktuell eine ganze Menge in der Schule. Wir unterstützen sie dabei so gut wie wir können. Einen ersten Stimmungstest hatte ich bereits bei meinem ersten Elternabend, an dem ich mich gefragt habe, wieso sich manche Deutsche und Ausländer wie Almans benehmen… Und ich habe verstanden, warum meine Frau an solchen Terminen in diesem Jahr nicht teilnehmen möchte. …


In einer Lesung stolperte ich über einen Vers in der Sura Maria (Maryam) im gnadenreichen Quran. Eine wichtige Lektion in Bezug auf Kontext, Exegese und Bedeutungsmöglichkeiten einzelner Wörter und Sätze im Quran.

Bei einer Lesung des Quran bin ich über diesen Vers in der 19. Sura (Maryam) gestolpert. Ich hatte mich davor mit der Thematik über die besondere Ansprache der Maria (Maryam) in diesem Vers beschäftigt.

يَٓا اُخْتَ هٰرُونَ مَا كَانَ اَبُوكِ امْرَاَ سَوْءٍ وَمَا كَانَتْ اُمُّكِ بَغِياًّۚ ﴿٢٨﴾
„O Schwester Hārūns, dein Vater war doch kein sündiger Mann, noch war deine Mutter eine Hure.“ (19:28)

Zum Hintergrund dieses Verses in der Sura Maryam: Maria (ra), Mutter Jesu (as), taucht bei ihrem Volk mit einem Sohn auf. Sie hat keinen Ehemann. Entsprechend trifft sie auf die Vorwürfe aus ihrer eigenen Gemeinschaft: „O Schwester Hārūns, dein Vater war doch kein sündiger Mann, noch war deine Mutter eine Hure.“ (19:28) Sie zeigt daraufhin das sprechende Kind Jesus (as). …


Wie man Kinder für das Lesen begeistert und was eine gute Erziehung für mich persönlich bedeutet.

Wir waren noch Grundschüler*innen als es einen Lesewettbewerb an unserer Schule in der Buddestraße in Wilhelmsburg gab. Unsere Klassenlehrerin, Frau Rüschen, bestand darauf, dass wir uns alle mit einem Lesebuch beteiligten. Unsere Klasse sollte vor der ganzen Schule von einer Person aus unserer Mitte vertreten werden. Ich las aus dem Märchenbuch der Gebrüder Grimm. Es war eine Kurzgeschichte, ich weiß nicht mal mehr, welche Geschichte genau.

Hava, meine beste Freundin und für mich wie eine Schwester, probierte sich an einem deutlich schwierigeren Buch. Sie las vorzüglich und hörenswert. Am Ende stimmte die Klasse für Hava. Ich war todtraurig, weil ich mir bis zu diesem Tag einbildete, ich hätte Talent für das Lesen gehabt. …


Bereits zum vierten Mal finden in diesem Jahr die Religiösen Naturschutztage statt. In der Zeit vom 13. bis 20. September 2020 organisieren verschiedene Religionsgemeinschaften, gemeinsam mit Naturschutzverbänden, Veranstaltungen rund um Umwelt und Natur.

Laut Abrahmischem Forum, dem koordinierenden Forum für die Veranstaltungen, bleibt das Interesse an den Religiösen Naturschutztagen auch in diesem Jahr groß. Von Münster bis nach München gibt es verschiedene Aktionen, an denen sich Interessierte beteiligen können. Trotz der Corona-Krise und den wichtigen und umfänglichen Hygiene- und Abstandsregeln engagieren sich in diesem Jahr neun Städte mit Aktionen rund um Naturschutz und Religion.

Wasser und Wildnis — Auftaktveranstaltung zu den Religiösen Naturschutztagen
Wasser und Wildnis — Auftaktveranstaltung zu den Religiösen Naturschutztagen
Flyer für die Auftaktveranstaltungsreihe in Frankfurt am Main und Wetterau

Veranstaltungshinweise zu den Religiösen Naturschutztagen

  • Frankfurt am Main und der Wetteraukreis feiern beispielsweise die Natur mit einem interaktiven Workshop rund um den Pilz am 11.09.2020, der gleichzeitig die Auftaktveranstaltung zu den diesjährigen Aktionstagen darstellt. …

Der “Unabhängige Expertenkreis Muslimfeindlichkeit” wurde endlich, nach langer Wartezeit, vom Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) einberufen. Ein paar kurze Anmerkungen.

Eigentlich hatte ich einen Text mit über 1.000 Wörtern geschrieben. Doch das Ganze ist ausgeufert. Es bringt auch nichts, sich lange und lästig mit einem Thema oder einer Personalie aufzuhalten. Daher in aller Kürze: Der einberufene Expertenkreis sieht auf den ersten Blick sehr gut zusammengesetzt aus. Es gibt aber eine Personalie, die nicht nur mir Bauchschmerzen bereiten sollte.

Wieso wurde Christine Schirrmacher berufen?

Dabei geht es um Christine Schirrmacher. Diese “Wissenschaftlerin” ist ein Problem. Wenn ich in ein Gremium gegen Antisemitismus eine Person aus dem salafistischen Spektrum einberufen würde, hätten Sie auch ein Problem damit. Und Sie wären verdammt nochmal dagegen, dass so eine PErson in einem solchen Gremium sitzt. Schirrmacher gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz, eine Bewegung von christlichen Fundamentalisten, die sich als Evangelikale bezeichnen. …


Kürzlich erhielt ich eine Nachricht, von einer mir völlig unbekannten Person, in der ich gefragt wurde, ob ich ein Aktivist sei. Die Kurzversion meiner Antwort: Nein, ich bin kein Aktivist. Die etwas längere lest ihr unten.

Über Aktivismus und meinen eigenen Weg.
Über Aktivismus und meinen eigenen Weg.
Über Aktivismus und meinen eigenen Weg…

Als ich 2003 damit begann, auf meiner privaten Seite meine Meinung zu aktuellen Themen zu schreiben, war ich stark politisiert. Der 11. September und seine Folgen für das Ansehen des Islam und der Muslime in Europa hatten mich dazu bewogen, mehr aus meinem Alltag zu erzählen. Ich wollte, wenn auch ziemlich bescheiden und klein, einen Beitrag für ein besseres Islambild leisten. Ich wollte über meine Religion aufklären und zeigen: Der Islam ist anders.

Aktivismus lag mir in meinen damaligen Absichten fern. Islamverherrlichung war hingegen durchaus auf meinem Blog zu lesen. Eine Religion, die mich besser macht, meine Identität stärkt, mich Güte und Moral im Alltag leben lässt. …

About

Public Muslim

Das muslimische Subjekt ist öffentlich. Einsichten, Aussichten und Islamisches. #Islam #Muslim #Hamburg. Impressum: https://www.akifsahin.de/impressum/

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store